Sonor Teutonicus Wappen
Neues Album! 'Fürchtet euch nicht' - 15 Taler 5. September Release-Party auf dem Schäferhof Todtenhaupt
Zur Startseite

Repertoire

Eine Klangreise durch das alte Europa

Aus einem Zeitraum von rund 8 Jahrhunderten, ausgehend vom Mittelalter der Minnesänger und Kreuzfahrer bis in die Neuzeit, entnehmen wir die Stücke für unsere Musik, und so ausgedehnt wie die zeitliche ist die regionale Herkunft unseres Repertoires:

In Skandinavien und auf den britischen Inseln, in Frankreich und Spanien, quer über den europäischen Kontinent bis auf den Balkan und selbstverständlich auch in heimischen Gefilden sammeln wir Lieder und Melodien. Und auch im Orient, der Wiege der mittelalterlich-abendländischen Musikkultur haben wir uns bedient.

Ein Schwerpunkt liegt dabei aber auf einheimischem Liedgut aus Mittelalter und Renaissance. Stücke aus Liedersammlungen, allen voran die Carmina Burana, z.B. Ecce torpet probitas oder Bacche bene venies, Werke berühmter Minnesänger wie Neidhart von Reuental mit Mayenzeit bilden weitgehend weltliche Literatur in Form von Trink- und Liebesliedern sowie Liedern mit gesellschaftskritischen Inhalten. Doch auch geistlich Geprägtes, z. B. Pilgerlieder wie das Jakobslied, ist zu finden. Diese Stücke ergänzen wir häufig durch eigene musikalische Ideen. Eigenkompositionen finden sich in Form vertonter neuzeitlicher Lyrik, z.B. Gleims Trinklied und Lessings Tod und Mediziner, eigene Textideen werden hier ebenfalls eingearbeitet.

So singen wir also hauptsächlich auf Deutsch, Mittelhochdeutsch und Latein, aber auch in vielen weiteren alten und modernen europäischen Sprachen. In letzter Zeit wagen wir uns an ein neues kleines Experiment: Heavy-Metal-Songs werden von uns „mittelalterlich“ arrangiert und mit eigenen, deutschen Texten versehen. So haben wir schon den Iron Maiden-Klassiker „fear of the dark“ bearbeitet und in „Fürchtet euch nicht“ umgedichtet!

Darüber hinaus spielen wir auch gerne mit Marktsackpfeifen und Trommeln bekannte und weniger gehörte Melodien wie Madre Deus, Douce dame, Saltarello, auch auf unseren „leisen“ Instrumenten bringen wir Tänze und andere Instrumentalstücke dar, so darf es auch ein französischer Bransle, eine spanische Munieira oder eine schwedische Polska sein. Auch für irisch /schottische Pipes and Drums oder Folk-Songs sowie orientalische Bauchtanzrhythmen sind wir stets zu haben!

Kontakt
Martin Dreier
0162 / 7345768
Spamgeschützte Adresse: info[ÄT]so...r-teu...s.de
Impressum
Sonor Teutonicus
auf Facebook